Bliss: Der Planet, den die Friedenshüter verdient haben

7/10/17

Nächstes Posting // Beschreibung der Game-Features von Battleborn

7/10/17

Die größtenteils aus demokratischen Gesellschaften zusammengesetzten Friedenshüter sind eine Vereinigung von Zivilisationen, die sich der Bewahrung und dem Schutz von empfindungsfähigen Wesen widmet, die sich nicht selbst vor Eroberung oder Übergriffen schützen können. Viele Mitglieder der Abtrünnigen waren vorher bei den VFR, auch Reyna. Überdies entstanden zur Blütezeit der VFR ganze Unterfraktionen wie das LLC, das sich später von den VFR abspaltete, um ein autonomes Gremium zu bilden, das die volle Kontrolle über das eigene wirtschaftliche Schicksal hat.

 

 

Was die Friedenshüter verschweigen

Jedoch sind nicht alle Motive der VFR so rechtschaffen und uneigennützig, wie sie gerne glauben machen. Die VFR sind bestenfalls eine starke, unerschütterliche Verteidigungskraft, die den Flüchtlingen vernichteter Populationen Grundversorgung, Umsiedlung und unzählige andere Dienste anbietet. Aber die VFR haben auch eine Schattenseite, eine Seite voller Bürokratie, drakonischer Gesetzesvollstreckung und sogar verbotener genetischer Experimente und Klonsoldaten-Produktion, die Battleborn wie Whisky Foxtrot dazu bringen, die VFR der unverblümten Diktatur zu bezichtigen. Während man die anderen Fraktionen – die Eldrid, die Jenneriten, das LLC und die Abtrünnigen – anhand ihrer Position in Sachen Rettung von Solus charakterisieren kann, konzentrieren sich die VFR lediglich auf die Bewahrung von Leben, egal um welchen Preis – selbst wenn der Stern verloren geht. In größeren Konflikten findet man die VFR meistens an der Frontlinie, bei der Evakuierung von Zivilisten und Bergung von Technik für ihr nächstes großes Kräftemessen.

 

 

Wie haben sich die Friedenshüter auf Bliss niedergelassen?

Bliss war wohl kaum die erste Wahl der VFR. Als die Varelsi-Kampagne zur Verdunkelung der Sterne begann und immer mehr VFR-kontrollierte Heimatwelten vernichtet wurden, wurde eine neue Initiative gestartet, um üppige neue Welten zu finden und die eigenen Reihen zu verstärken. Die VFR nahmen Ekkunar ins Visier und begannen mit Umsiedlungsoperationen, was für starken Unmut bei den Edrid und einheimischen Ekkuni sorgte, die eine zweijährige Kampagne starteten, um die Eindringlinge von ihrer grünen Welt zu vertreiben.

 

 

An diesem Punkt auf der Battleborn-Zeitachse waren die VFR erheblich geschwächt durch die Abspaltung des Last Light Consortiums, ganz zu schweigen von den Kosten aufwendiger Schlachten überall in der Galaxis, und so konnte der Widerstand der Ekkuni die VFR schließlich von deren Welt vertreiben. Da bewohnbare Planeten im Orbit einer noch brennenden Sonne ein zunehmend kostbares Gut wurden, besiedelten die VFR schließlich Bliss, den größten Mond des Gasriesen Nylo – dem größten Himmelskörper im Orbit um Solus. Eine gefrorene, unwirtliche Welt, aber hey: immerhin ist die Atmosphäre atembar.

 

Besonderheiten von Bliss

Auch wenn Bliss aus der Ferne größtenteils homogen aussieht, ist es ein dynamischer und geothermisch aktiver Mond, bestückt mit hochragenden Gebirgszügen und übersät mit stark aktiven geologischen Gegebenheiten, wie offene Magmaströme und tiefe thermische Kessel, in denen einige Vegetation an der Oberfläche wachsen kann. Die Friedenshüter waren nicht die ersten Kolonisten auf Bliss. Über den ganzen Planeten verteilt und in tiefe Höhlennetzwerke eingebettet liegen Tempel und Ruinen von Siedlungen der uralten Aztanti. Aber selbst diese Siedlungen sind gebaut aus oder auf den Knochen und fossilen Schuppen riesiger Drachen, die vor Äonen nach einem unbekannten geologischen Vorfall eingefroren wurden.

 

 

Friedenshüter-Battleborn 

Zugehörige Postings